Lehrstuhl Biologische Chemie

Lehrstuhl für Biologische Chemie
Technische Universität München

Research IllustrationsZur myTUM - Startseite

Prof. Dr. Arne Skerra (Ordinarius)


Arne Skerra

(geb. 1961 in Wiesbaden)

1980 - 1985

Chemiestudium an der Technischen Hochschule Darmstadt

1986 - 1989

Doktorarbeit am Genzentrum der Ludwig-Maximilians-
Universität München (Arbeitsgruppe Andreas Plückthun)

1990

Postdoktorand am MRC Laboratory of Molecular Biology in Cambridge, England (Arbeitsgruppe Greg Winter, Abteilung Cesar Milstein)

1991 - 1994

Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Biophysik, Frankfurt am Main (Abteilung Hartmut Michel)

1993 - 1996
2003 - 2009

Initiator und Sprecher der Studiengruppe "Protein Engineering und Design" der GBM

1995

Habilitation für das Fachgebiet Biochemie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

1994 - 1998

Professor für Proteinchemie an der Technischen Universität Darmstadt

1997 - 1998

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Biochemie im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt

seit 1998

Ordinarius am Lehrstuhl für Biologische Chemie der Technischen Universität München

seit 1999

Vertrauensdozent der Studienstiftung des deutschen Volkes an der TU München

1999 - 2001
2006 - 2010

Geschäftsführer des Departments für Biowissenschaftliche Grundlagen am Wissenschaftszentrum Weihenstephan

seit 2001

Kontaktperson der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) am Campus Weihenstephan

2001 - 2014

Gründer der Pieris AG (jetzt Pieris Pharmaceuticals, Inc.)

2002 - 2011

Wissenschaftlicher Beirat der Forschungsneutronenquelle Garching FRM-II

2003 - 2011

Vorstand/Vorsitzender der Fachgruppe Biochemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)

2003 - 2004

Tutor der Bayerischen EliteAkademie

2003 - 2010

Mitglied im Fachbereichsrat der Fakultät WZW der TU München

2006 - 2012

Vizesprecher des Exzellenzclusters Munich Center for integrated Protein Science - CIPS-M

2007 - 2012

Mitglied des Kuratoriums der Nachrichten aus der Chemie

seit 2009

Gründer der XL-protein GmbH

seit 2010

Mitglied im Vorstand der Vereinigung Deutscher Biotechnologie-Unternehmen (VBU)


1982 -1985

Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

1983

Preis der Dr.-Anton-Keller-Stiftung

1986 -1988

Kekulé-Stipendium der Stiftung Volkswagenwerk

1990

Postdoktoranden-Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (Sonderprogramm Gentechnologie)

1996 - 1998

Dozentenstipendium des Fonds der Chemischen Industrie

2000

1. Preis im Münchener Business Plan Wettbewerb (MBPW)

2004

Nominierung für den Deutschen Zukunftspreis: Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation

2004

Heinz Maier-Leibnitz-Medaille der TU München

2005

Karl Heinz Beckurts-Preis

2008

Wahl in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften: (acatech)

2008

Preis für das beste Wachstumsunternehmen in der Kategorie “Produkt/Technologie" mit der Pieris AG beim STEP Award 2008

2010

1. Preis im Science4Life Business-Plan Wettbewerb 2010 mit den Biotech-Startups XL-protein/XL-biologics und der PASylation Technology

2010

Universal Biotech "Prize of Innovation" für die Entwicklung und Vermarktung der PASylation Technology

2011

Burghausen "Chemistry Award"

2013

"First Runner-UP" Award mit dem Team "TU-Munich" beim iGEM-Wettbewerb in Cambridge, Massachusetts